Kreuzbund

Steller Straße 22

(Caritas-Haus)

27239 Twistringen

Über uns

Die Selbsthilfegruppe des Kreuzbundes in Twistringen bietet Suchtkranken und Angehörigen Hilfe, um aus der Sucht auszusteigen. Menschen, die sich entschieden haben ein Leben ohne Alkohol oder andere Suchtmittel zu führen, bietet sie eine Plattform für Austausch, Hilfe und Motivation.

Jeder Mensch ist bei uns herzlich willkommen. Herkunft, Alter oder Religion spielen hierbei keine Rolle. In unseren wöchentlichen Gruppentreffen haben Betroffene und Angehörige die Möglichkeit, Gespräche zu führen und so Hilfe zur Selbsthilfe zu erfahren.

Am runden Tisch, bei Kaffee und alkoholfreien Getränken, wird gemeinsam nach Lösungen für Probleme des Alltags gesucht. Kritische Lebenssituationen, Partnerschaft, finanzielle Schwierigkeiten, abstinente Lebensführung oder Freizeitgestaltung sind nur einige denkbare Themen.

Jeder kann sich einbringen oder einfach nur zuhören.

Verschwiegenheit und Demokratie, die Möglichkeit der Teilnahme von Angehörigen und ein sensibler Umgang mit Rückfallen sind für uns selbstverständlich. Über eine Telefonliste kann in Krisensituationen sofortige Hilfestellung gegeben werden.

 

 

Fragen und Antworten

Wie läuft ein Gruppentreffen ab?

Wir treffen uns einmal wöchentlich (die Frauengruppe 14-tägig) im Caritas-Haus in der Steller Str. 22 in Twistringen. Bei Kaffee und alkoholfreien Getränken tauschen wir uns über Probleme, Fragen, schöne Erlebnisse und vieles mehr aus. Alkohol und Abhängigkeit können, aber müssen nicht zwangsläufig Thema sein.

Neue Gäste werden in der Regel mit einer kurzen Vorstellung der einzelnen Teilnehmer begrüßt.

Das "Du" als Anrede wird von uns bevorzugt.

 

Wie alt sind die Teilnehmer?

Das Alter unser Gruppenteilnehmer reicht von Anfang 30 bis hin zu über 70 Jahren. Die gemischte Altersstruktur und der gemeinsame Hintergrund bilden oft das Fundament für angeregte Diskussionen und sind hilfreiche Grundlage für Erfahrungsaustausch und Entwicklung neuer Ideen. Im Vergleich zu einigen anderen Gruppen können wir von einer jungen oder "jung gebliebenen" Mitgliederstruktur sprechen.

 

Wie viele Leute kommen zum Treffen?

Im Durchschnitt nehmen 12 - 18 Personen an unseren Treffen teil.

 

Darf mein Partner / meine Partnerin mitkommen?

Selbstverständlich. Angehörige sind bei uns ausdrücklich willkommen. Meistens ist der Suchtkranke nicht allein betroffen, sondern auch immer sein soziales Umfeld: Partner, Kinder, Eltern, Freunde, Kollegen. Diese Menschen brauchen häufig selbst Hilfe, weil ihr Leben massiv beeinträchtigt wird. Einmal im Monat findet ein Treffen nur für Angehörige statt.

 

Gibt es noch andere Aktivitäten?

Ja. Wir planen Ausflüge, Feste und andere Veranstaltungen.

Regelmäßig stellt sich die Gruppe in einer Info-Veranstaltung im Twistringer Krankenhaus vor.

Teilnehmer, die Mitglied im Kreuzbund e.V. sind, haben zudem die Möglichkeit, unentgeltlich Seminare und Fortbildungen zu besuchen. Wie in Vereinen üblich, können Ehrenämter besetzt werden.